Follow:
Fashion & Beauty

Schluss mit Fast Fashion

Es tut sich etwas in der Modewelt. Nachdem immer öfter Skandale über die Ausbeutung von Arbeitern in der Textilindustrie publik werden, kommt in der Gesellschaft neues Bewusstsein für die Herstellung von Kleidung auf. Mit Fair Fashion hat sich ein nachhaltiger und durchsetzungsfähiger Trend entwickelt.

Fast Fashion vs. Slow Fashion

Mehrmals im Jahr produzieren die großen Modehäuser auf Modeschauen neue Kollektionen, die kurze Zeit später in den Kaufhäusern landen. Unsere Kleiderschränke platzen, weil uns die Modeindustrie ständig neue Trends und sogenannte Must-Haves präsentiert. Wir tragen unsere Kleidung eine Saison lang und werfen sie beim nächsten Frühjahrsputz weg. Doch dieser schnelle Zyklus geht auf Kosten zahlreicher Textil-Arbeiter und der Umwelt. Die Gewinnung von Baumwolle ist sehr aufwendig und ressourcenintensiv. Diese wächst nämlich hauptsächlich in Ländern, in denen lebenswichtige Ressourcen wie Wasser ohnehin schon knapp sind. Für die Bewässerung der Baumwollfelder wird extrem viel Wasser benötigt. Zudem werden bei der Färbung von Kleidern sehr giftige Chemikalien eingesetzt, die anschließend im Abwasser landen. Länder wie China und Indien sind besonders betroffen.

Nicht nur die Umwelt leidet unter der Produktion von Fast Fashion. Auch tausende Arbeiter im asiatischen Raum, wo der größte Teil unserer Textilen produziert wird, leiden unter den Bedingungen, die in den Kleiderfabriken herrschen. Egal ob Billig-Marke oder Luxus-Label – die Arbeiter bekommen Hungerlöhne, von denen sie kaum leben können. Für 12-Stunden-Schichten bekommen die meisten Näherinnen umgerechnet lediglich einen Euro.

In diesem Video wird das Geschäft mit der Fast Fashion genau erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=ZhkBfbwCzxc

Slow Fashion oder Fair Fashion stellt sich gegen das Konzept der schnelllebigen Modeindustrie. Faire Mode steht für faire Arbeitsbedingungen, faire Produktion gegenüber der Umwelt und einen bewussteren Umgang mit unserer Kleidung. Bewusst einkaufen zu gehen, ist ebenfalls eine der Botschaften hinter dem Konzept Fair Fashion. Unter besonderen Standards wird Mode aus biologischen oder recycelten Materialien hergestellt. Ebenfalls unter Fair Fashion fällt der Trend zum Kleidertausch, Second Hand-Mode und Upcycling. Bei organisierten Tausch-Events können Leute ihre ehemals Lieblingsstücke gegen andere tauschen. Beim Upcycling gilt das Motto: aus alt mach neu. Aus nicht mehr getragener Kleidung werden hier neue Accessoires oder Deko-Artikel gebastelt. Viele nachhaltige Labels produzieren mittlerweile Bio-Kleidung in Europa, um lange Transportwege zu vermeiden und die Umwelt so weniger zu belasten. Mit den speziellen Bio-Materialien soll auch der Lebenszyklus der Kleidung verlängert werden. Fair Fashion vermittelt den Konsumenten, dass ihre Kleider länger als eine Saison „in“ sind.

Fair Fashion

 

 

Fair Fashion in der Steiermark

Mithilfe der Friends of FAIR FASHION Web-App, die von Joanneum Research in Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark entwickelt wurde, lassen sich schnell Fair Fashion-Shops finden. Viele innovative Stores sind mittlerweile auf Fair Fashion umgestiegen. Auch in Graz gibt es einige Label wie Zerum, die Grüne Erde oder Chic Ethic.
Hier ein paar Links zu lokalen Fair Fashion-Shops:

Zerum http://www.zerum.at/

Grüne Erde http://www.grueneerde.com/de/

Chic Ethic http://chic-ethic.at/shop/

Austria Imperial http://www.austria-imperial.com/

Ompura http://www.ompura.at/

Gea Waldviertler http://w4tler.at/

Faire Blogs

Fair Fashion-Style-Tipps oder Neuigkeiten aus der Fair Fashion-Szene bekommt man beispielsweise auf fairen Blogs. Zu einer besonders bekannten Vertreterin eines fairen Lifestyles zählt die Bloggerin Madeleine Alizadeh. Auf ihrem Blog dariadaria  zeigt sie unter anderem wo man Fair Fashion bekommt und gibt Tipps zu einem grüneren Lebensstil. Auch andere Blogger verfolgen dieses Ziel und dokumentieren dies auf folgenden Blogs:

Fair Ladies 

Pink & Green Blog 

Grüne Mode 

Grün ist das neue Schwarz 

Stylewise 

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply dorie

    Cooler Post mit super Tipps! Habe auch erst neulich über Nachhaltigkeit auf meinem Blog http://Www.thedorie.com geschrieben 🙂 aber das mit der App ist ein super Tipp!
    Liebe Grüße 🙂
    ———
    http://Www.thedorie.com

    29. Mai 2016 at 20:50
  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: