Follow:
Lifestyle

Zeit zum Runterkommen

Wie kann man richtig abschalten? Diese Frage stellen sich tausende Menschen jeden Tag. Durch einen anstrengenden Beruf und einen stressigen Alltag haben wir das Runterkommen verlernt – verminderte Leistungsfähigkeit und Burn-Out sind die Folgen. Hier ein paar Tipps wie man wieder richtig entspannen kann.

Keine Zeit zum Entspannen

Laut dem österreichischen Arbeitsklima Index, der jährlich von der AK Oberösterreich veröffentlicht wird, können immer weniger Österreicher nach der Arbeit abschalten. Immer mehr Menschen nehmen die Arbeit mit nach Hause und arbeiten im Urlaub oder Krankenstand. Grund dafür ist auch, dass sich die Österreicher im Urlaub nicht ausreichend erholen können. Zehn Prozent der Befragten gaben an, dass sie aufgrund der hohen Arbeitsdichte keinen Urlaub nehmen können. Viele mussten ihren Urlaub auch aus anderen Gründen nutzen wie zum Beispiel wegen Krankheit oder Pflege eines Kindes.

DSC_0442

Folgen fehlender Erholung

Die häufigsten Folgen von psychischer Belastung im Beruf oder zu wenig Erholung sind Stress und Burn-Out. Jeder kennt das Gefühl, angespannt und nervös zu sein. Kurzzeitige Stressphasen sind noch kein Grund zur Beunruhigung – problematisch wird es erst, wenn die Stressphasen immer länger werden und keine Erholungsphasen mehr eingeschoben werden. Steht der Körper unter Stress setzt er Zucker und Fettsäuren frei. Das kann dazu führen, dass sich Gefäße verengen und das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall wird erhöht. Auch Schlaflosigkeit ist eine der häufigsten Ursachen von Stress. Der Druck zur Leistungsoptimierung und ständige Reizüberflutung im Alltag machen es uns immer schwerer, nicht gestresst zu sein. Doch um schlimmere Folgen von Stress zu vermeiden, ist es wichtig, sich hin und wieder kleine Auszeiten zu nehmen. Auch wenn es schwerfällt, sollte man die Arbeit im Büro lassen und zuhause lieber seine Freizeit genießen. Kleine Rituale wie ein wöchentliches Treffen mit Freunden oder zwischen der Arbeit immer wieder hinaus zu gehen, um Luft zu schnappen, können beim Abschalten ebenfalls helfen.

Tipps zum Abschalten

Traumreisen

Bei der Traumreise begibt man sich – wie der Name schon verrät – auf eine gedankliche Reise, die einen den Alltag vergessen lässt. Schlechte und nervenaufreibende Gedanken sollen so verbannt werden. Im Internet gibt es Anleitungen zu den verschiedensten Traumreisen – da ist bestimmt für jeden etwas zum Entspannen dabei.

Progressive Muskelentspannung

Stress führt zu einer Anspannung der Muskulatur. Um diese wieder zu entspannen, hat der amerikanische Arzt Edmund Jacobsen die Methode der progressiven Muskelentspannung entwickelt. Bei dieser Methode werden die Muskeln abwechselnd angespannt und entspannt. Dadurch kann ein angenehmes Ruhegefühl entstehen, das den Stress reduziert.

Yoga Übungen

Auch Yoga kann dabei helfen, sich wohler und entspannter zu fühlen. Mit speziellen Übungen kann man den Stress bekämpfen und Körper und Geist wieder in Einklang bringen.

Noch mehr Tipps

Bewegung und Sport sind wichtig, um Stress abzubauen. Gerade nach langen Tagen vor dem Computer benötigt der Körper einen Ausgleich. Allerdings sollte man es mit dem Sport auch nicht übertreiben. Zu hohe Intensitäten können den Stresslevel nämlich wieder erhöhen.

Weg mit dem Smartphone und Computer. Ständige Erreichbarkeit stresst. Deshalb einfach mal Handy und Laptop beiseitelegen und sich einem Buch widmen, das man ohnehin schon seit Ewigkeiten lesen möchte.

Wie bereits erwähnt, können uns bewusste Rituale dabei helfen, den Alltag ein wenig zu vergessen. Gehen Sie nach der Arbeit doch einfach einmal mit Freunden etwas trinken oder planen Sie bewusste Auszeiten in ihren Arbeitsalltag ein – das hilf, einmal abzuschalten.

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: