Follow:
Lifestyle

Fit für den Sommer

Jetzt wo das Thermometer wieder 30 Grad anzeigt, tut eine kleine Abkühlung im Schwimmbad oder im Meer richtig gut. Außerhalb des kühlen Nass wollen wir aber auch eine gute Figur machen 😉 Mit dem richtigen Workout klappt’s bestimmt.

Bauch

Der Traum vom schönen flachen Bauch kann mit den richtigen Übungen in greifbare Nähe rücken. Während der Grillsaison legt sich der ein oder andere ein kleines Bäuchlein zu – das Six-Pack lässt sich leider nur darunter erahnen. Das Geheimnis einer schlanken Mitte ist – wie so oft – die richtige Ernährung und ausreichend Bewegung. Beim Essen gilt: Kohlenhydrate, wie sie in Reis, Brot und Nudeln enthalten sind, reduzieren. Gerade am Abend sollte man sie lieber ganz weglassen. Stattdessen greift man besser zu Vollkorn-Produkten. Diese geben dem Körper auch vor dem Sport ausreichend Energie. Für das richtige Bauch-Training ist eine Kombination aus Kraft- und Ausdauer-Training wichtig. Von Sit-Ups alleine bekommt man noch keine straffe Taille. Um Fett zu reduzieren, benötigt es regelmäßigen Ausdauer-Sport wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen. Zusätzlich sind Übungen für die Körpermitte erforderlich. Sit-Ups, Crunches oder Planks helfen dabei, die Muskulatur zu stärken und den Bauch zu straffen.

Übungen:

Oberschenkel

Neben dem Bauch, sind auch die Oberschenkel oft eine kleine Problemzone. Da Frauen generell zu einem schwachen Bindegewebe neigen, bildet sich an den Schenkeln sogenannte Orangenhaut. Doch auch die kleinen Dellen an den Beinen lassen sich mit Sport in den Griff bekommen. Auch kleine Tipps und Tricks im Alltage helfen, die Cellulite zu reduzieren. Wechselduschen am Morgen regen beispielsweise die Durchblutung an und helfen das Bindegewebe zu stärken. Mit kleinen Übungen wie Kniebeugen, Squats und Lunges, die man auch abends vor dem Fernseher machen kann, wird die Oberschenkel-Muskulatur gestärkt und die Haut gestrafft.

Übungen:

Po

Jennifer Lopez oder Kim Kardashian sind bekannt für ihre knackige Kehrseite. Doch auch die Promis sind nicht immer von Natur aus mit perfekten Körpern gesegnet. Um einen schönen Po zu bekommen, muss man ein bisschen Zeit investieren. Der Gluteus Maximus ist der größte Gesäßmuskel und mitverantwortlich für eine straffe und knackige Rückseite. Ausfallschritte sind die perfekte Übung, um diesen Muskel zu trainieren. Fleisch, Fisch und magere Milchprodukte liefern die nötigen Proteine, um den Muskel aufzubauen.

Übungen:

Arme

In ärmellosen Sommerkleidern sehen trainierte und definierte Arme einfach besser aus. Schlaffe Oberarme lassen sich im Sommer nicht so leicht unter langen Ärmeln verstecken. Mit dem richtigem Arm-Workout muss man das auch gar nicht mehr. Gestärkte Arme und Schultern verbessern zudem die Haltung und entlasten somit die Wirbelsäule. Mit einer aufrechten und geraden Haltung vermitteln wir außerdem Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit. Das alles sind Gründe, um auf dem Weg zur Bikinifigur, auch den Armen ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken. Der Trizeps und Bizeps lassen sich am besten mit Hanteltraining kräftigen. Um nicht zu viel Volumen aufzubauen, ist es besser mit leichten Gewichten zu trainieren. Um die Brustmuskulatur und die Arme zu stärken, müssen aber nicht zwingend Gewichte verwendet werden. Push-Ups sind ebenfalls eine gute Variante, um die gewünschten Partien zu kräftigen.

Übungen:

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: