Follow:
Fashion & Beauty

Primer, Concealer und Co.

Man kann nicht immer einen guten Tag haben – so geht es auch unserer Haut. Wenn wir uns nicht gut fühlen oder müde sind, sehen wir blass aus oder haben dunkle Ringe unter den Augen. Für solche Fälle gibt es kleine Helferlein.

Der Primer

Kaum ein Make-Up-Produkte wurde in letzter Zeit so gehypt wie der Primer. Er entpuppt sich als kleine Wunderwaffe und kommt auch bei professionellen Visagisten zum Einsatz. Die Hauptaufgabe des Primers ist es, die Haut auf das Make Up vorzubereiten. Er lässt die Haut glatter erscheinen und füllt auch kleine Unebenheiten auf. Viele Primer enthalten auch besondere Pflegestoffe, die der Haut zusätzlich Feuchtigkeit spenden und sie so vor dem Austrocknen schützen. Die Textur des Primers ist außerdem so angepasst, dass er sich perfekt mit dem darüber liegenden Make Up verbindet. Primer in verschiedenen Farben erfüllen unterschiedliche Zwecke. Sie sollen beispielsweise Rötungen kaschieren oder den Teint auffrischen.

DSC_0495

Primer von MAC

Der Concealer

Ein Concealer sollte in keinem Schminktäschchen fehlen. Er ist die Geheimwaffe im Kampf gegen dunkle Augenringe. Aber nicht nur das – er lässt auch kleine Unreinheiten oder Fältchen einfach verschwinden. Durch seine Abdeckraft und kleine Perlmutt-Partikel werden Fältchen auf der Stirn oder um die Mundwinkel schnell einmal weggezaubert. Auch Concealer gibt es in unterschiedlichen Varianten und Farben. Sie sind als Stick, Pinsel oder Creme erhältlich. Gelbe Concealer eignen sich perfekt für dunkle Augenpartien, während grüne Concealer gegen Rötungen eingesetzt werden.

DSC_5156

Concealer von Yves Saint Laurent

Der Highlighter

Wie der Name schon verrät, setzt der Highlighter kleine Highlights im Gesicht. Mit kleinen leuchtenden Pigmenten bringt er die Haut zum Strahlen. Weil man es mit diesem Beauty-Produkt nicht übertreiben sollte gilt: weniger ist mehr. Nach dem Auftragen des Make-Ups kann man mit dem Highlighter zusätzlich kleine Akzente setzten. Auf die Wangenknochen aufgetragen, lässt er ein schmales Gesicht praller aussehen. Dazu einfach einen kleinen Tupfer auf den höchsten Punkt der Wange geben und mit einem Pinsel oder den Fingern leicht verwischen. Bei runden Gesichtern wird er eher unterhalb des Wangenknochens aufgetragen.

DSC_0520

Highlighter von Manhattan

Der Bronzener

Keine Angst vor dem Bronzener, denn richtig aufgetragen, hinterlässt er einen natürlichen sonnengeküssten Braunschimmer auf der Haut. Da zu viel Sonne ohnehin nicht guttut, kann man mit dem Bronzener etwas nachhelfen. Er ist als Puder oder Creme erhältlich – wer noch nicht so vertraut mit dem Produkt ist, greift besser zur Creme, denn sie lässt sich leichter auftragen als das Puder. Als Foundation für Bronzener eignet sich eine leichte Tagescreme am besten. Sie lässt die Haut leicht glänzen und spendet Feuchtigkeit. Um die Farbintensität des Bräunungs-Produkts zu verringern, kann der Bronzener auch einfach mit der Tagescreme gemischt werden. Um das Puder aufzutragen, greift man zu einem großen Pinsel mit Naturborsten.

DSC_0516

Bronzener von Maybelline New York

Wie man diese Produkte benutzt

Share on
Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: